Boeuf Bourguignon

am

Ich habe nach dem Rezept von Julia Child gesucht und es im Netz auch gefunden. Ich habe nach der Zutatenliste eingekauft. Und als ich es kochen wollte, hieß es, ich soll mir einen Zeitpass kaufen, um das Rezept nochmals ansehen zu können…. Das fand ich nicht gut und habe es auch nicht gemacht. Also habe ich wieder gegoogelt und ein weiteres Rezept gefunden, das mit der Zutatenliste konform ging. Dazu gab es bei mir ganz un-französische Semmelknödel.

für 4 Portionen:
1 kg Rindfleisch, am besten Gulaschfleisch, gewürfelt
150 g durchwachsener Speck am Stück mit Schwarte,gewürfelt, Schwarte aufheben,

2 EL Öl
1 Karotte, gewürfelt
1 Zwiebel, gewürfelt
500 ml trockener Rotwein
500 ml Rinderfond
1 TL Knoblauchpulver
1 EL Tomatenmark
3 Zweige frischer Thymian
2 Lorbeerblätter
1 EL Mehl, Salz und Pfeffer

10 kleine Perlzwiebeln
je 1 EL Öl und Butter
125 ml Rinderbouillon 100 ml Rotwein, 1 kl. Lorbeerblatt
je 1 TL Thymian und Petersilie getrocknet, 1 EL Balsamico rosso
Salz, Pfeffer

150g Champignons, in Scheiben geschnitten
Je 1 TL Öl und Butter
1 gehackte Knoblauchzehe und 2 EL Panko Brösel, 2 EL Petersilie gehackt

So geht´s:

Backofen auf 200° C vorheizen. Speck und Schwarte in köchelndem Wasser ca. 10 min. sieden. Abtropfen und trocken tupfen. In etwas Öl knusprig braten, abschöpfen und beiseite stellen.

Im Specköl das Gulaschfleisch anbraten. Rundum bräunen. Speck und Schwarte zugeben, Gemüse und Tomatenmark hineingeben, durchrühren. Dann mit Mehl bestäuben, mit der Hälfte des Rotweins und der Brühe aufgießen. Thymian und Lorbeerblatt zugeben und mit Deckel im vorgeheiztem Backofen 1 Stunde garen. Dabei nach den ersten 10 min. auf 160°C runterschalten.

Inzwischen die Perlzwiebeln schälen, im Fett vorsichtig rundum anbraten, mit Suppe und Rotwein angießen und einreduzieren. Gewürze zugeben, Zwiebeln gelegentlich wenden. Am Schluss Balsamicoessig zugeben und beiseite stellen. Abschmecken.

Champignons im Fett knusprig anbraten, Knoblauch zugeben, kurz weiter braten, dann Panko und Petersilie unterrühren, salzen und pfeffern. In einer feuerfesten Schüssel in den Backofen stellen und noch etwas krosser braten.

Schmortopf zwischenzeitlich herausnehmen und Konsistenz und Fleisch und Sauce prüfen, mit restlichem Rotwein und der Brühe aufgießen. Nochmals für 1 Stunde (oder länger) in den Ofen. Je nachdem, wie weich das Fleisch schon ist.

Schmortopf herausnehmen, Lorbeerblatt und Speckschwarte entfernen, Perlzwiebeln und Knusperchampignons unterheben. Abschmecken und servieren. Bei uns gab´s Semmelknödel. Original wären Salzkartoffeln.

Pete sagt: Julia Child war eine bekannte US-amerikanische Köchin und Kochbuchautorin, die eine eigene Kochsendung hatte. Sie gilt gemeinsam mit M. F. K. Fisher, Craig Claiborne und James Beard als eine der Persönlichkeiten, die zwischen 1930 und 1970 die US-amerikanische Kochkunst und Esskultur maßgeblich beeinflussten. on großem Einfluss war dabei ihre Kochsendung The French Chef, die das erste Mal im Jahre 1963 ausgestrahlt wurde und ein Millionenpublikum mit der französischen Küche und deren Kochtechniken vertraut machte.

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. BallesWorld sagt:

    Sehr schönes Rezept und ich weiß jetzt warum die kleine Ente so ein rundes Bäuchlein hat. Sie darf bestimmt immer probieren.

    Liebe Grüße
    Balle

    Gefällt 1 Person

    1. Tja, damit hast du wirklich recht! 😂

      Gefällt 1 Person

  2. Alex sagt:

    Also ich würde dein Boeuf Bourguignon gerne probieren.
    Und, falls es dich interessiert, bei Amazon gibt es die 2 Bände „Mastering the art of french cooking“ für
    10 Euro pro Band im Taschenbuchformat.
    LG Alex

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s