Harissa – Hühnchen vom Grill mit fabelhaftem Tabouleh und frischem Ofenpaprika

am

Ein feines, sommerliches und leichtes Abendessen, mit arabischem Touch, schmeckt nach Urlaub und Orient. 😉

Beim Tabouleh habe ich mich, das trau ich mich hier zu behaupten, wahrlich selbst übertroffen. Ottolenghi verwendet Baharat und Piment, das musste ich natürlich ausprobieren, aber ich habe noch frischen Koriander und Zitronenschale ergänzt. Was soll ich Euch sagen? 😍😍😍 Ein himmlischer Genuss – und so gesund!

Für 2:

1. Frischer Ofenpaprika:

2 Paprika, halbiert, entkernt

1 EL Olivenöl

1/2 EL Balsamico Bianco

1 TL Zucker

Salz und Pfeffer

Ofengrill vorheizen, Paprika mit der Wölbung nach oben auf ein Backblech legen. Unter dem Grill so lange backen, bis die Haut dunkel wird und Blasen wirft. Dann herausnehmen und mit einem nassen Geschirrtuch abdecken. Danach Haut abziehen. Paprikahälften nochmals zerteilen und mit den restlichen Zutaten marinieren.

2. Fabelhaftes Tabouleh

60 g Bulgur

1/4 l Gemüsebrühe, kochend

2 Tomaten, gewürfelt

1/2 Salatgurke, geschält, entkernt

2 Lauchzwiebeln, gehackt

2 EL Zitronensaft

1 TL Zitronenschale

2 EL Olivenöl

1 TL Agavensirup od brauner Zucker

Je Hand voll Petersilie und Koriander, fein gehackt

10 Minzblätter, fein gehackt

Salz, Pfeffer

1 1/2 TL Baharat

1/2 TL Piment

Bulgur in Gemüsebrühe quellen lassen, abgießen und in eine Salatschüssel geben. Tomaten, Lauchzwiebeln und Gurke zugeben. Ebenso die gehackten Kräuter. Zitronensaft, Zitronenschale. Olivenöl und Gewürze als Marinade abschmecken, zugeben und alles verrühren. Kalt stellen. Wer es eilig hat, kann auch das Gefrierfach verwenden. Dann hat der Salat in 1 Std die richtige Serviertemperatur.

3. Und schließlich das Harissa – Hühnchen:

2 Hühnchenfilets

Würzpaste:

1 EL Honig

1/2 EL Harissa

2 TL Rotweinessig

2 Knoblauchzehe

Salz & Pfeffer

verrühren.

Hähnchenfilets beidseitig grillen, gegen Ende der Grillzeit mit der Würzpaste bepinseln. Ca. 20 Min.

Guten Appetit!

Pete sagt:

Hauptbestandteile von Baharat sind Pfeffer (Körner und Schoten), Paprika, Koriander, Nelken, Kreuzkümmel, Kardamom, Muskatnuss und Zimt.

Baharat wird zum Würzen von Fleisch- und Fischgerichten genutzt, aber auch beispielsweise für Kaffee Baharat, einen gewürzten Mokka.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s