Karel’s Heidelbeer – Zitronenkuchen

am

Unverhofft kommt zwar nicht ganz so oft, jedoch in diesem Fall schon: Von meiner Mama bekam ich eine riiiiiiiiesige Schüssel Blaubeeren geschenkt. Keine Kulturheidelbeeren, sondern ganz aromatische kleine, aus dem Wald 😍 ….

Daher konnte ich nicht nur welche einfrieren, sondern auch mit Karel Koch einen köstlichen Heidelbeer- Zitronenkuchen backen:

2 kleine Eier

1/2 Cup brauner Zucker

1/2 Cup Sauerrahm

1/4 Cup Rapsöl

1TL Vanilleextrakt

1 Prise Salz

1 Cup Mehl

1 TL Backpulver

1 EL Zitronensaft, geriebene Schale einer Zitrone

350 g Heidelbeeren

1 TL Speisestärke, 1 TL Zitronensaft

1 EL Ahornsirup.

So geht‘s:

Heidelbeeren waschen, mit Zitronensaft und Ahornsirup verrühren, Speisestärke einrühren.

Ofen auf 180 Grad C vorheizen.

Karel schlägt hier erst die Eier mit dem Zucker cremig. Dann mischt er Sauerrahm mit Öl und Vanilleextrakt und rührt das in die Eimasse.

Eine Prise Salz dazu. Mehl und Backpulver werden vermischt und auf 2 Mal untergerührt. Jetzt noch Zitronensaft und Schale einrühren, fertig ist der Teig.

Jetzt die gefettete Springform mit der Hälfte des Teiges befüllen. Darauf die Hälfte der Beeren verteilen. Karel werkelt ganz schön… und probiert ein paar Beeren….

Rest des Teiges darauf füllen und restliche Beeren obenauf geben. Etwas in den Teig drücken. Ca. 45- 50 min. backen.

Karel hat eine kleine 20 cm Springform genommen. Wer einen grossen Kuchen backen möchte, verdoppelt einfach die Teigmenge und Blaubeeren.

Pete sagt: Die Blaubeere steht, was ihr Antioxidantien-Potenzial angeht, ganz oben auf der Liste der antioxidativen Früchte. Sie besitzt unter anderem viele Polyphenole. Dazu gehören Flavonoide und Phenolsäuren, die das Risiko, an Krebs zu erkranken, senken und gesundheitsgefährdenden Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen.

Doch das sind nicht die einzigen wichtigen Inhaltstoffe, die sich in der Heidelbeere befinden. Sie enthält zudem viele Mineralstoffe wie Eisen, Kalzium, Magnesium und Kalium. Kennzeichnend ist ein hoher Ballaststoffgehalt, der sich förderlich auf die Verdauung auswirkt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s