Hühnerfiletstreifen im Kokosmantel

Hier findet ihr die perfekte Ergänzung zum exotischen Karotten – Ananas – Granatapfelsalat.

81434399-30DE-4483-BBA1-5515AE968C63.jpegFür 2:

4 Hühnerfiletstreifen

2 EL Speisestärke gemischt mit 1/2 TL Cayennepfeffer

1 Ei, verquirlt

3 EL Kokosflocken

Rapsöl, Salz und Pfeffer

So geht‘s:

3 Teller vorbereiten, den ersten mit der Stärkemischung, den zweiten mit dem Ei und den dritten mit den Kokosflocken.

Hühnerfiletstreifen salzen und pfeffern,  der Reihe nach in Stärke wälzen, durch‘s Ei ziehen und mit Kokos panieren. In einem kleinen Topf Rapsöl erhitzen. ( ca. 1-2 cm hoch Öl) Hühnerstreifen darin schwimmend ausbacken. Dabei einmal wenden. Ca. 4 min. pro Seite.573019F4-3030-4A11-9986-6760918C49F1.jpeg

Pete sagt: Die Kokosnuss ist eigentlich gar keine Nuss, sondern die Steinfrucht der bis zu 25 Meter hohen Kokospalme. Über die Herkunft der Pflanze ist wenig bekannt, da Kokosnüsse lange Zeit im Meer treiben können, ohne ihre Keimfähigkeit zu verlieren. Heute ist die Palme im gesamten Tropengürtel beheimatet; Indonesien, die Philippinen und Indien sind die Hauptanbaugebiete. Nicht nur die Frucht, auch die Palme ist etwas Besonderes: Trotz seiner enormen Höhe hat der Stamm nur einen Durchmesser von 20 bis 30 Zentimetern und ist dadurch flexibel genug, um Tropenstürmen zu widerstehen. Kokospalmen können über 100 Jahre alt werden und erreichen die volle Produktionsleistung von 30 bis 40 Nüssen im Jahr mit etwa 12 Jahren. Mit spätestens 80 Jahren stellen sie die Produktion ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s