Rumpsteak in Whiskey – Honig – Senf Marinade

Ein guter Grill,  hochwertiges Fleisch (hier vom Ablinger, Oberndorf) und eine perfekte Marinade sind die Erfolgsgaranten für dieses wunderbare Steak. Pete hats so gemacht:

Für 2:
1 grosse oder 2 kleinere Scheiben Rumpsteak
8 EL Öl, z.B. Olivenöl
2 EL Whiskey, z.B. Bourbon
1 EL Senf, grob
1 EL Mango- oder Pflaumenchutney Zwetschenröster geht auch
1 EL Honig (oder Ahornsirup)
2 EL Sojasauce
Pfeffer
Fünf-Gewürz-Pulver
1 EL Raucharoma

So geht‘s:
Speiseöl, Whiskey und Sojasoße verrühren, dann den Honig, den Senf und das Chutney unterrühren bis eine homogene Sauce entstanden ist. Darauf achten, dass der Senf, der Honig und das Chutney sich gut mit den flüssigen Zutaten vermischt haben und keine Klümpchen entstanden sind. Zum Schluss Pfeffer und das 5-Gewürz-Pulver zufügen und nochmals kräftig umrühren.

Steak in einen verschließbaren Plastikbeutel geben und die Marinade darüber giessen. Dann kurz schütteln, das Fleisch leicht kneten, bis es vollständig von Marinade umhüllt ist.
Das Fleisch sollte mindestens 8 Stunden im Kühlschrank ruhen, bis es, je nach Vorliebe, gebraten oder gegrillt wird.

Bei uns kam es auf den Grill und war, wie immer wenn Pete grillt, umwerfend. Dazu gab es Salat aus ofengeröstetem Wurzelgemüse mit Dill – Joghurt Dressing.

Pete sagt: Das Rumpsteak ist einer der Klassiker unter den Rinder-Steaks und wird oftmals als das beliebteste Steak bezeichnet.

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s