Steak – Marillen – Spieße mit Zitronen – Sesamjoghurt auf Minzrucola

am

Die dienstliche (elendslange) Fahrt gestern ins nördlichste Niederösterreich führte mich an der Wachau vorbei. Marillen, schoss es mir durch den Kopf und ich war gefangen von der Idee, Marillen im Abendessen zu verkochen. Es war wieder enorm heiß, ich fuhr am Rückweg bei einem Supermarkt im Kamptal kurz ran, zu meiner Enttäuschung gab es keine Wachauer Marillen. Die Idee war aber geblieben und so kaufte ich kurzerhand französische von bester Qualität. Dieses Rezept war ursprünglich für Lamm vorgesehen (das es im Kamptal ebenso wenig gibt wie Wachauer Marillen) und mit getrockneten Marillen. Ich dachte schon, ja die frischen werden schwer zu grillen sein. Ich wollte es trotzdem probieren und schickte Pete damit an die Front des Grills:

Für 2:

2 Knoblauchzehen

1 Daumengroßes Stück  frischen Ingwer

Olivenöl

2 EL Bourbon Whiskey

1 unbehandelte Zitrone

1 EL  Honig

1 Messerspitze  Kreuzkümmel

1 Messerspitze  Zimt

Salz und Pfeffer

1 TL Chiliflocken oder Pul Biber

2 Filet- oder Rumpsteaks

250 g  frische Marillen

1 EL  Sesamsaat

200 g  Joghurt

1 EL  Tahin (Sesampaste)

Pfeffer

1 TL Ingwer Knoblauch Salz von Schuhbeck

1/2   Baguette

1 Hand voll Rucola

4 Minzblätter

Crema die Balsamico

Holzspieße

 

Für die Marinade: Knoblauch und Ingwer schälen und pressen bzw reiben. Etwas Öl erhitzen. Knoblauch und Ingwer zugeben und glasig dünsten. Zitrone heiß waschen, trocken reiben und Schale reiben. Honig, Zitronenschale, Salz und Peffer, Whiskey und 2 Esslöffel Wasser zur Knoblauch-Mischung geben. Mit Kreuzkümmel und Zimt und Chili würzen. Fleisch waschen, trocken tupfen und würfeln. In die Marinade legen und zugedeckt mindestens 1 Stunde kalt stellen. Aprikosen halbieren und entkernen.

Für den Joghurt Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten. Zitrone halbieren, Saft von 1 Hälfte auspressen. Joghurt, 1-2 Esslöffel Zitronensaft und Tahin glatt rühren. Mit Ingwersalz und Pfeffer abschmecken. In einer Schale anrichten, mit Sesam bestreuen.

Fleisch aus der Marinade nehmen und abwechselnd mit Aprikosen auf vorher gewässerte Spieße stecken. Auf dem vorgeheizten Grill 6-10 Minuten grillen. Bitte vorsichtig  wenden. Brot in Scheiben schneiden. Spieße mit Brot anrichten. Rucola  mit Minze mischen und mit Balsamico dekorieren, Spieße darauf anrichten.

Pete sagt: Die frischen Aprikosen sollte man am Spieß nur 1 x wenden, sie kleben sehr leicht an.

Aber der unvergleichliche Geschmack des frisch gegrillten Obstes ist es allemal wert.

(OK, den 2. Satz habe ich gesagt, Pete grillt lieber einen Brocken Fleisch oder Fisch und nicht so filigranes Obst …. Mann halt ;-)) )

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s