Knackiger Blattsalat mit Wassermelone, Feta und Minze

Bekanntlich sind Wassermelonen nicht die kleinsten Früchte, selbst die kleineren, kernarmen Züchtungen, und meist auch nur im Ganzen zu erwerben. Das heißt,  wenn ihr euch nicht grad den restlichen Tag mit Melone pur vollgestopft habt oder 20 Personen zum letzten Melonenrezept eingeladen habt, ist noch einiges übrig. Und es ist weiterhin heiß. Warum nicht noch einen Salat machen? Diesmal mit Feta?

Leider hatte ich keine Oliven zu Hause, ich bin überzeugt, schwarze Oliven würden hier noch ganz toll passen.

Für 2:

2 Hände voll Blätter von Romana Salatherzen oder Salarico, oder anderen knackigen Salat, ev. mit  Rucola gemischt, geputzt und klein gerupft

1/2 Pck Feta, gewürfelt

1 cup gewürfelte Wassermelone

2 EL frische Pfefferminze, gehackt

Dressing: 2 EL Olivenöl, 1/2 EL Balsamicoessig weiß, 1EL Zitronensaft, 1TL Honig, Salz und Pfeffer

So geht’s:

Dressing verrühren und abschmecken.

Fetawürfel in der gehackten Minze wälzen, mit der Melone suf dem Salat anrichten, ich habe das Ganze mit Kapernbeeren dekoriert, finde aber, Oliven wären besser dazu,

 

Pete sagt: Unter Fachleuten heisst die Pfefferminze Mentha piperita. Ihr Gattungsname Mentha stammt dabei, zumindest laut einer griechischen Sage, von einer Nymphe namens Minthe. Die Ärmste sollte gerade vom lüsternen Hades, dem Herrscher der Unterwelt, entführt werden, als Persephone, seine eifersüchtige Gattin einschritt und Minthe flugs in eine Pflanze verzauberte – nämlich in eine Minze.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s