Pizza quattro sapori aus der Gusseisenpfanne

Wieder ein Experiment vom Wochenende, das ich gern mit euch teile. Pizza? Kann jeder. Aber aus der Gusseisenpfanne und einfach super knusprig aus dem Backofen? Wer eine gusseiserne Pfanne wie Pete besitzt, kann hier brillieren, wer nicht, muss improvisieren, aber die Pizza aus dieser Pfanne ist was ganz Tolles.

Zutaten:

2 cups  Mehl

10 g Trockenhefe

1 TL Salz

1 cup Wasser, lauwarm

Belag:

½ Ds Pizzatomaten, 1 TL Knoblauchpulver, 1 TL Olivenöl, 1 TL Kräutersalz

1 Mozarella

50 g Gorgonzola

50 g Rucola

2 Scheiben Prosciutto

2 Scheiben Salami Milano

8 Oliven

1 Artischoke aus dem Glas, geviertelt

4-5 Sardellenfilets

½ Zwiebel in Ringe

½ cup Blattspinat

2 EL Olivenöl für die Pfanne

So geht´s:

Pizzateigzutaten zu einem kompakten Teig verkneten, ich mache das am liebsten mit den Händen, da gibt man seine Energie in den Teig. Abdecken und gehen lassen, der Teig sollte sich verdoppeln. Wenn er das nicht ganz tut, auch nicht so schlimm, aber etwas mehr sollte er schon werden. Also ca. 1-2 Stunden wären gut, je länger, je besser.

Backofen auf 250 Grad vorheizen.

Die gusseiserne Pfanne kurz erwärmen, am besten im Ofen, dann mit Olivenöl bepinseln, den Pizzateig hineindrücken, flach drücken, umdrehen, er soll so richtig eingeölt sein. Zugedeckt nochmals gehen lassen, mind. 30 min., wieder flach drücken und bis zum Rand der Pfanne hochziehen. Sollte es zuviel Teig sein, macht daraus Bruschetta.

Jetzt  mit der Tomatensauce bestreichen und mit den Zutaten belegen. Käse zuerst. Ich habe hier ein Viertel mit Spinat – Gorgolzola, eines mit Sardellen- Zwiebeln, eines – erst nach dem Backen mit Rucola und Prosciutto und eines mit Salami belegt. Jeder kann hier seinen Lieblings- Ideen nach kommen.

Pfanne in den vorgeheizten Ofen und ca 20-25 min. backen. Super knusprig – tolle Sache!

Pete sagt: Gusseisenpfannen sind ideal für das Braten auf hohen Temperaturen und eignen sich deshalb besonders gut zum scharfen Anbraten von Fleisch, Fisch oder Gemüse. Vor allem Kurzgebratenes gelingt in einer Gusseisenpfanne perfekt, wird außen kross und innen schön saftig. Auch Bratkartoffeln oder Kartoffelpuffer werden in einer Gusseisenpfanne knusprig, und mit jeder Benutzung werden die Ergebnisse sogar besser! Zudem schätzen Kenner die sogenannte Patina, die beim Braten entsteht und dem Bratgut ein ganz besonderes Aroma verleiht.  Ob Induktion, Gas, Ceranfeld oder Elektro – das Material eignet sich einfach für alle Herdarten.

2 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s