La mia dolce vita: Pasta mit zitronigem Basilikum – Spinatpesto, knusprigen Hühnerstreifen und sonnengetrockneten Tomaten

am

 

Oh ja, dieses Rezept vereint die volle Power des Sommers, auf den wir schon sehnlichst warten. Da habe ich wieder mal etwas entdeckt, auf das ich stolz bin. Die leichte Version eines selbst gemachten Pestos, sommerlicher Geschmack mit Biozitrone, frischem Basilikum, Pecorino und Blattspinat.  Sonnengetrocknete Tomaten und ein knusprig gebratenes Hühnerfilet vollenden das Mahl. Man kann es aber auch ohne Fleisch genießen.

Für 2:

220 gr. Spaghetti

Für das Pesto:

80 g Pecorino (ersatzweise Parmesan)  in Würfel

1 gr. Hand voll Basilikum frisch

1 gr. Hand voll Babyspinat Blätter (ersatzweise TK Blattspinat, aufgetaut, gut ausgepresst)

½ cup Walnusskerne

3 Knoblauchzehen

½ TL Salz

2 EL Zitronensaft

2 EL Olivenöl

Geriebene Schale einer Biozitrone

Für das Huhn:

300 g  Hühnerfilet, quer aufgeschnitten, auseinandergeklappt und plattiert

Salz und Pfeffer

Olivenöl

4 sonnengetrocknete Tomaten, abgetropft

So geht´s:

In einem Mulitzerkleinerer oder Blender zuerst den Käse fein mahlen, dann den Knoblauch und die Nüsse zugeben und vermahlen. Jetzt Basilikum und Spinat dazu, wieder zerkleinern, zum Schluss  Zitronensaft und Olivenöl zugeben und so lange blenden, bis eine einheitliche Masse entstanden ist. Würzen, abschmecken und kühl stellen.

Huhn platt machen und würzen, in einer Pfanne mit etwas Olivenöl oder auf dem Grill knusprig beidseitig braten. Inzwischen die Spaghetti nach Anweisung kochen und die getrockneten Tomaten würfeln.

Vor dem Abgießen der Nudeln eine Schöpfkelle voll Nudelwasser abnehmen und zur Seite stellen.

Pasta abgießen, mit 2 – 3 EL Pesto und etwas Nudelwasser vermischen, Huhn in Streifen schneiden und mit den Tomaten untermischen. Bon Appetito.

Den Rest vom Pesto kann man kühl aufbewahren oder einfrieren. Eignet sich auch gut für Pizza oder einfach auf ein Ciabatta gestrichen, als Buscetta.

 

Pete sagt: Mit „Dolce Vita“ verbindet man heute sehr viel mehr als das rauschhafte Leben voller Flirts und Partys: gemeint ist damit der für Italien typische Lebensstil, der von einer gewissen Lässigkeit und Lockerheit geprägt ist. Das Leben zu genießen steht dabei im Vordergrund, während Stress und Hektik zweitrangig werden. Dem geselligen Beieinandersein und dem guten Essen werden in Italien deutlich mehr Bedeutung beigemessen als das bei uns der Fall ist.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s