Die Pute ist wild auf Kokos und Gemüse

Die Pute will weg. Sie lauert in meinem Kühlschrank. Also erbarmte ich mich ihrer und feierte mein Come – Back mit der wilden Pute. Nach einer intensiven Beschäftigung mit Dänen und Schweden (müsst ihr jetzt nicht versteh´n) war die asiatische Variante die richtige Wahl. Daher habe ich mein THAI Curry Rezept (nicht das indisch, liebe Mama!) abgewandelt – zu Vollendung!

Für 2:

Erdnussöl

2 Putensteaks, in Streifen geschnitten

1 Zehe Knoblauch gepresst

1 gut grosses Stück Ingwer gerieben ( Walnussgroß)

4 EL Sojasauce

300 ml Kokosmilch

+/ -2 El Tikka Masala (milde Curry Paste)

1-2 Chilischoten getrochnet

1 EL Kokosflocken (neu!!)

1 Karotte

2 Frühlingszwiebeln

1 Mini Pak Choi (neu!!)

1 Hand voll Sprossen: Das ursprüngliche Rezept verlangt Bambussprossen, ich hab heut frische, gemischte Sprossen verwendet (neu!!)

1 Hand voll Kaiserschoten

1 Cocktailtomate und Chilifäden zum Garnieren

So geht´s:

Pute in feine Streifen schneiden. Gemüse in grobe Stücke schneiden, Ingwer reiben, Knoblauch pressen. Pute in Erdnussöl  anrösten, mit Sojasauce ablöschen, Kokosmilch zugeben, etwas einkochen lassen, Gemüse, Sprossen, Knoblauch und Ingwer zugeben, weiter mild köcheln lassen. Tikka Masala und Chili zufügen, abschmecken. Beiseite stellen.

Reis kochen.

Dem wilde Putencurry zum Schluss die grob geschnittenen Zuckerschoten zufügen, die sollten knackig bleiben. Dabei 1-2 zur Garnitur aufheben.  Ach ja, ich habe eine halbierte Cocktailtomate zur Garnitur verwendet.

Ihr werdet es lieben! Fresh & Tasty….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s