Renken vom Grill mit frisch – fruchtiger Zitronenbutter, dazu Bratkartoffeln und Vogerlsalat mit Radieschen und Erdbeeren

Fangfrische Renken aus dem Chiemgau (danke an den noblen Spender ;-)) unter Rauch gegrillt, butterzart und köstlich. Die Zitronenbutter harmonierte sehr gut. Bratkartoffeln als deftiger Kontrast, aufgefangen vom fruchtigen Salat – perfekt.

Pete´s Renken:

Die ausgenommenen Renken werden innen und aussen mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Gut eignet sich auch das Gewürz „Old Bay“ für besonderen Geschmack. Zusätzlich kann man frische Kräuter (Rosmarin, Oregano, Dill) in die Bauchhöhle geben.

Die Fische grillt man auf direkter, mittlerer Hitze ca. 6,5 min auf jeder Seite, je nach Größe mehr oder weniger. Eine besondere Räuchernote kann man mit Holzspänen in der Grillkohle erzeugen (am Gasgrill mit einer Smokerbox).

07_FullSizeRender.jpg

Dazu gab es Zitronenbutter, Bratkartoffeln und Vogerlsalat mit Radieschen und Erdbeeren.

Pete sagt: Es gibt Boden- und Schweberenken. Die Zeit in der die Renken in unseren Seen intensiv fressen, dauert meist von Mai bis September. In diesem Zeitraum bewegen sich die Fische vorwiegend in den oberen 20 Metern der Seen. Ab Herbst, wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, ziehen sich die Renken in die Tiefe der Seen zurück und zehren von den über den Sommer angelegten Reserven.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s