Ein Zimtschnecken Versuch ohne Dutch Oven

Letzes Wochenende waren Pete und ich bei einem Lagerfeuerkochkurs, der mich / uns schwer beeindruckt hat. Ein Marathon an gut 20 Gerichten wurde komplett outdoor auf Grill, Smoker und am offenen Feuer zubereitet. Was nach Chaos klingt, war für 40 Personen (25 Teilnehmer und 15 Begleitpersonen) eine Symphonie von spannenden und gut geplanten Abläufen.  Jedoch habe ich zu Hause weder einen eigenen Garten, noch ein Erdloch für Dutch Oven, geschweige denn eine Lagerfeuerstelle, um  „butterflied“ Spanferkel Asado, slow cooked baked beans, Schichtfleisch, Ente am Strick, Gemüse und Entrecote aus der Glut  usw. zuzubereiten.

Hm.

Daher jetzt mein Versuch, das Rezept Zimtschnecken aus dem Dutch Oven ohne denselben, dafür im Backofen zu backen. Ich habe natürlich die Mengen angepasst und sowohl die Muffinform als auch eine kleine runde Backform ausprobiert. Die Muffins sind etwas trockener geworden, die kleine Backform brachte ein sehr gutes Ergebnis.

Menge für 1 Springform oder 1 1/2 Muffinbleche:

500 gr Mehr 550

1 P Trockenhefe

75 gr Zucker

1/4 l Milch, lauwarm

75 gr geschmolzene Butter

1 Prise Salz

Füllung:

75 gr geschmolzene Butter

1/2 EL Zimt

1/2 cup braunen Zucker

1,5 EL Kakaopulver

1 cup Kokosraspel

1/2 cup Rosinen

3/4 cup braunen Rum

So geht´s:

Trockene Zutaten vermischen, Butter und Milch dazu geben, kneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. An einem warmen Oert gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. (ca. 1 Std)

Für die Füllung Rosinen und Kokosraspel in Rum ca. 30 min. einweichen, dann die restlichen Zutaten einrühren.

Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Wenn der Teig fertig gegangen ist, als Rechteck ausrollen und die Füllung gleichmäßig darauf verteilen, Rand aussparen. Teig von der Längsseite her als Rolle aufrollen, diese in ca 2- 3 cm breite Scheiben schneiden und die Scheiben in Muffinförmchen oder nebeneinander in eine gefettete Springform setzen.

Man kann sie jetzt noch mit etwas flüssiger Butter oder einem verquirlten Eigelb bestreichen. Bei Muffins ca. 25 min, bei der Springform ca. 35 min backen. Ich habe die Springform nach 15 min. mit Alufolie verschlossen, warum diese Version wahrscheinlich eher wie die aus dem Dutch Oven etwas saftiger geworden ist.

01_FullSizeRender.jpg

Pete sagt: Ein Dutch Oven, auch Camp Oven oder Chuck wagon oven, ist in der Grundbedeutung ein dreibeiniges Gefäß aus Gusseisen, das unter diesem Namen in den USA und in Australien seit dem 18. Jahrhundert sowohl zum Kochen als auch zum Braten und Backen über offenem Feuer verwendet wurde, weil es in diesen Ländern – anders als in Europa – lange Zeit weder geschlossenen Herdstellen noch Backöfen gab.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s