Tiroler Graukäsesuppe mit Schwarzbrot – Bärlauch – Croutons

Wenn Ostern so naß und kalt ist wie heuer, kann diese leckere Tiroler Graukäsesuppe ein idealer Auftakt zum Festmenü sein. Der Bärlauch dabei harmoniert nicht nur, er läßt einen Hoffnungsschimmer an den Frühling aufkommen…..

Ganz einfach und geht schnell!

Für 2 :

150 gr Graukäse

1 EL Butter

1 kl. Zwiebel gehackt

1 Knoblauchzehe

1/8 l Weißwein

½ l Rindssuppe

1/8 l Schlagsahne

Salz, Pfeffer

1 Scheibe Schwarzbrot, gewürfelt

1 EL Olivenöl

3 Blätter Bärlauch, gewaschen, gehackt

Fleur de Sel

Zwiebel und den Knoblauch in Butter anschwitzen. Dann den in Würfel geschnittenen Graukäse zugeben, mitrösten und mit Suppe und Wein ablöschen.

Gut rühren, damit sich die Graukäsestückchen auflösen. Die Suppe kurz aufkochen, bis die Suppe cremig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe vom Herd nehmen.

In einer Pfanne in Olivenöl die Schwarzbrotwürfel anrösten, Bärlauch zugeben und auf kleiner Flamme knusprig rösten, mit wenig Fleur de Sel bestreuen. Suppe nochmals erhitzen, geschlagene Sahne einrühren und mit dem gerösteten Bärlauch – Schwarzbrot servieren.

Pete sagt: Tiroler Graukäse?

Graukäse ist ein Sauermilchkäse. Er schmeckt würzig-säuerlich und wird mit zunehmender Reife schärfer. Der Graukäse ist mit einem Fettgehalt von höchstens 2 % F.i.T sehr fettarm. Er besitzt eine dünne, rissige Rinde, die meist einen grünlich-grauen Edelschimmelrasen aufweist. Der Käseteig ist weißlich-gelb bis speckig und trocken. In den Handel kommt er in Laib-, Brot- oder Stangenform mit einem Gewicht von 1 bis 4 Kilogramm. Verwendung findet er beispielsweise in den Tiroler Kaspressknödeln, den Zillertaler Krapfen oder mit Essig, Öl und Gewürzen angemacht (Saurer Graukäse). Er passt gut zu dunklem Brot oder wird im Verhältnis 1:1 mit Butter gegessen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s