Salat mit Gojibeeren- Senf- Dressing

für 2:

100 g Feldsalat

50 g Rotkohl fein geraspelt

2 Mandarinen

Dressing:

1 EL Senf

1 Knoblauchzehe

2 EL Aceto Balsamico bianco

3 EL Olivenöl

Salz Pfeffer

1 TL Honig

1 EL Gojibeeren getrocknet

(optional Schwarzkümmel)

Die Zutaten für das Dressing zusammen mixen, ev mit Wasser verdünnen. Gojibeeren dazu geben und beiseite stellen. Salat putzen, waschen, Rotkohl fein reiben und mit etwas Salz verkneten, um ihn weicher zu bekommen. Mandarinen schälen und in Stückchen schneiden.

Salat mit dem Dressing vermischt servieren.

Pete sagt über das „Superfood“: Die Goji-Beere (Lycium barbarum) heisst auch Bocksdornfrucht, Wolfsbeere oder Glücksbeere (happy berry). Die Heimat der Goji-Beere liegt in China und der Mongolei. Und so ist sie auch seit vielen Jahrtausenden bei ganz unterschiedlichen Beschwerdebildern ein fester Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Allerdings wächst die Goji-Beere auch noch in manchen Regionen Tibets im Himalaya. Gerade die Goji-Beere aus Tibet zeichnet sich durch eine besonders saftige und süsse Qualität aus und weist ein höheres Vitalstoffprofil auf als Goji-Beeren aus anderen Regionen der Welt.

Goji-Beeren gehören zur Familie der Nachtschattengewächse, jedoch ist der Goji-Busch winterhart und kann daher auch in mitteleuropäischen Gefilden gepflanzt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s