Die Köttbullar, die Ikea gerne hätte….

Gestern abend habe ich ein Rezept für schwedische Köttbullar ausprobiert und verfeinert, das wirklich zum  total lecker ist. Der Clou daran ist nicht das Johannisbeergelee in der Sauce sondern die gut gerösteten Zwiebel in der rohen Hackfleischmasse.

Und so geht´s ( für 2 Personen)

  1. Bällchen:

400 g gem. Hackfleisch

1 kl Ei

30 g Semmelbrösel, diese werden mit 50 ml Fleischbrühe und 50 ml Sahne  verrührt und quellen 10 min.

½ TL Senf

2 TL Salz

1 TL Pfeffer

1 Zwiebel, fein gehackt und in ½ EL Butterschmalz oder Öl knusprig braun geröstet

Zutaten für die Bällchen vermischen und zu kleinen Kugeln formen, diese in etwas Öl knusprig braten, danach im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad noch weiter bräunen lassen.

2. Jetzt die Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen. (siehe unten)

3. Sauce:

1 EL Mehl

250 ml Fleischbrühe

150 ml Sahne

3 EL Gewürzgurkerl- Sud ( ja, wirklich!) – ersatzweise etwas milden Essig und etwas Zucker

1 EL Johannisbeergelee

Einige Spritzer Worchestersauce, Salz und Pfeffer

Den Bratenrückstand der Fleischbällchen mit dem Mehl vermischen, dann mit Suppe und Sahne aufgießen und etwas einkochen lassen, Sud aus dem Gurkenglas und Johannisbeeren dazu geben, gut abschmeecken.

4. Kartoffelpüree

4 mehlige Kartoffeln, geschält und geviertelt

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

1 Stck Butter, 150- 200 ml heiße Milch

Wenn die Kartoffeln gar sind, Wasser abgießen, mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer grob zerdrücken, den restlichen Zutaten verrühren, bei der Zugabe der Milch vorsichtig sein, dass es nicht zu dünn wird, einfach ausprobieren und abschmecken

Jetzt die Fleischbällchen in die Sauce geben, zusammen mit dem Püree und Preiselbeeren servieren. Ich habe dazu noch einen gemischten Blattsalat gemacht.

Smaklig måltid!

Pete sagt: Köttbullar (Aussprache im Schwedischen: [ɕœtbɵlːar]) sind traditionelle schwedische Fleischbällchen, die gebraten mit Preiselbeerkompott oder -marmelade, Sahnesauce und Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree serviert werden. Sie sind besonders bei Kindern beliebt. Astrid Lindgren setzte ihnen ein literarisches Denkmal als Leibgericht ihrer Kinderbuch-Romanfigur Karlsson vom Dach. In Finnland heißen köttbullar lihapyörykät oder auch lihapullat

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s