Spaghetti mit geröstetem Fenchel, Zitrone und Pangrattato

Das war gestern wirklich lecker! Ich habe das Rezept bei Sprinklesandsprouts gefunden und – wie so oft- noch etwas „umgebaut“. Nur Zitronenschale war mir zu wenig frisch, also kommt noch etwas Saft an die Sauce. Der Parmesan im Pangrattato harmoniert gut,  die Kapern unterstützen mit ihrer leichten Säure.  Das Ergebnis: „wonderful“…. cremig- frisch- knusprig.

Für 2 Personen:

2 Bio Fenchelknollen

1 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker

1 EL Butter

1 Knoblauchzehe

1 Schalotte

1 TL Oregano

1 Biozitrone, Schale und die Hälfte auspressen

1/4 Cup Panko Semmelbrösel oder frisch – gröber-  gemahlenes Weißbrot ( darf ruhig schon hart sein)

1 TL Kapern

1/4 Cup Sahne

2 TL südfranzösiches Lavendelsalz (zB. von Schuhbeck)

1 TL Fenchelsamen im Mörser grob zerstoßen

250 gr. Spaghetti

Salz und Peffer

Worchestersauce

1/4 Cup frisch geriebener Parmesan

Etwas Petersilie

Backofen auf 190 Grad vorheizen.

Zuerst die Pangrattato:  das Weissbrot ( ca. 3 Scheiben)  in einem Blitzzerkleinerer nicht zu fein mahlen – ersatzweise geht Panko, das sind gröbere Semmelbrösel und gibt es oft in der Feinkostabteilung bei den Asiaprodukten. Knoblauch und Schalotten fein hacken und in der Butter anschwitzen. Weissbrot dazu geben und vorsichtig knusprig braten, Oregano, die Hälfte der Zitronenschale  und 1 TL Lavendelsalz zugeben, pfeffern. Zum Schluss die Hälfte des Parmesans unterheben und noch ein wenig weiter rösten, dann sofort in eine Schüssel geben und beiseile stellen. Pfanne noch aufheben.

Jetzt den Fenchel rösten: Fenchel putzen, Strunk heraus schneiden, Fenchelgrün abschneiden und beiseite legen. Fenchel vierteln, die Viertel nochmals halbieren, mit Olivenöl, Salz, Peffer und einer Prise Zucker vermengen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen. Bei 190 Grad ca 20-25 min. rösten. Ev. wenden.

Die Pasta! Zeit um die Pasta zu kochen: Die Spaghetti abmessen , Wasser mit Salz zum Kochen bringen, wenn´s blubbert, Nudeln nach Packungsanweisung kochen.

Zum Schluss die Sauce: Kapern hacken, die Pangrattato Pfanne wieder erhitzen,  Sahne eingießen, Kapern und den Saft der halben Zitrone zugeben. Restliches Lavendelsalz, Zitronenschale zugeben, etwas aufkochen, aber nur kurz, würzen und mit ein paar Spritzer Worchestersauce abschmecken. Fenchelgrün mit Petersilie hacken.

Und jetzt Fenchel aus dem Ofen, rein in die Sauce. Pasta abgießen, auf Teller verteilen, Sauce mit Fenchel darauf geben, Pangrattato oben drüber, noch etwas Parmsan und die Petersilie mit dem Fenchelkraut drüber- voilá!

Lasst es euch schmecken!

Pete sagt:  Pangrattato heißt eigentlich Semmelbrösel, wird hier als würzige Mischung aus in Öl oder Butter knusprig gebratenen Brotbröseln, möglichst grobem Weißbrot oder Panko,  Knoblauchstückchen und Kräutern verwendet. Auch Parmesan ist möglich, oder Chillies. Die aromatischen Pangrattato werden vorsichtig kross gebraten mit Salz und Pfeffer abgerundet  mit Pasta vermengt, was  gern als Resteverwertung in der italienischen Küche  Verwendung findet.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s